Cannigione

Direkt am Ende des Golfs von Arzachena gelegen, hat sich das ehemalige Fischerdorf Cannigione in den letzten 30 Jahren – auch dank der Nähe zur Costa Smeralda – zu einem schmucken kleinen Urlaubsort entwickelt. Eingerahmt wird Cannigione von einem hübschen Yachthafen und schmalen Sandstränden im Osten und bewaldeten Hügeln im Westen.

Prägend für das Ortsbild ist die für die Costa Smeralda typische „neosardische“ Architektur. Die meist flachen Gebäude mit ihren warmen, an die örtliche Natur angepassten Farben wirken ein wenig verschnörkelt. Zwischen und vor den Häusern viele Gärten und Grün, die ein unaufdringliches, charmantes Gesamtbild ergeben, das einem das Gefühl von Ruhe und Unaufgeregtheit vermittelt.

Im Ortszentrum von Cannigione, das kaum einen Steinwurf von der Strandpromenade und vom Hotel entfernt liegt, findet man alles, was einen angenehmen Radurlaub abrundet: Restaurants, Bars und Cafés, Banken, Geldautomaten, Einkaufsläden, Boutiquen und einen Wochenmarkt.

Cannigione ist dank der außergewöhnlich schönen Landschaft, der gut ausgebauten Straßen, des mehr als überschaubaren Autoverkehrs und der außergewöhnlichen Tourenvielfalt nicht nur ein idealer Ausgangspunkt für Radausfahrten. Im Ort selbst werden vielfältige Freizeitaktivitäten (wie zum Beispiel Bootsausflüge zum La-Maddalena-Archipel, Delfin- & Walbeobachtung usw.) angeboten und in der näheren Umgebung gibt es zudem eine ganze Reihe interessanter Ausflugsziele und Sehenswürdigkeiten, die einen Aufenthalt nicht nur für Radfahrer, sondern auch für Begleitpersonen und/oder Familien zu einem entspannten und erlebnisreichen Urlaub machen.

Weitere Informationen zu möglichen Freizeitaktivitäten finden Sie auch unter dem Menüpunkt „Sardinien erleben“.