Mountainbiken

Unser Standort Orosei hat Mountainbikern so einiges zu bieten:
Von gemütlichen Runden durch die reizvolle Landschaft der sardischen Ostküste bis hin zu fordernden Singletrails.
Die MTB-Touren vereinen die reizvollen Kontraste, die das Radfahren auf Sardinien generell ausmachen:
Genuss und Herausforderung, Berge und Meer.

Eine unverbrauchte, nahezu menschenleere Landschaft sowohl in unmittelbarer Küstennähe als auch im Hinterland bietet die Region um Orosei mit der Baronia, dem Golf von Orosei und dem Supramonte-Bergmassiv in Hülle und Fülle. Durchzogen ist das gesamte Gebiet von zahllosen Wirtschaftswegen, Hirtenwegen, Forstwegen, mal flowigen und mal knackigen Trails.

Kaum hat man das Hotelgelände verlassen, bieten sich Mountainbikern eine Vielzahl abwechslungsreicher Touren nahezu aller Schwierigkeitsgrade.

Teils asphaltierte, kleine Nebenstraßen eignen sich ideal, um beim steten, aber nicht gleich allzu fordernden Auf und Ab einen bleibenden Eindruck von der Einzigartigkeit der Landschaft nördlich des Golfs von Orosei zu erhalten. Wer es gern ein wenig knackiger schätzt, der kann den Hausberg Monte Tuttavista (805 m) oder die Wege hinauf zum Monte Senes (836 m) bei Irgoli (oder gleich beides zusammen) unter die Räder nehmen.

Auch im wenige Kilometer nördlich von Orosei gelegenen 400 ha großen Naturpark Bidderosa haben Mountainbiker reichlich Gelegenheit, sich genüsslich auszutoben. Bidderosa war bereits mehrfach Austragungsort des Xterra Cross-Triathlons, was eigentlich schon alles über die Möglichkeiten sagt, hier an sein Limit zu gehen. Neben vielen schmalen Trails hinauf zum Monte Urcatu, die einem schon einiges abfordern, ist der Park ist durchzogen mit einem Netz relativ breiter, naturbelassener Wege, auf denen man es auch ruhiger zugehen lassen kann.

Das sehr gute Wege- und Streckennetz mit seinen tollen Panoramen bietet jedem Mountainbiker die passende Herausforderung.